Die Pflege-Kollektion Vario fitForm

Warum Sie sich für einen Pflegesessel von fitForm entscheiden sollten!

Ohne einen fitForm Sessel kann das passieren:

Beim (schönen) Zusammensacken auf einem Sessel oder Sofa wird die natürliche S-Form der Wirbelsäule nicht optimal unterstützt, sodass der Rücken lange lokal belastet wird. Anfangs verschafft diese Sitzposition Ihren Muskeln durch kurzzeitige Entspannung Ruhe, nach einiger Zeit kann diese Position jedoch zu erheblichen Beschwerden führen. Mögliche Probleme sind: Muskel- oder Gelenkschmerzen, Nerven-/Veneneinklemmungen, Gewebeirritationen, Darmbeschwerden, Atembeschwerden, Aufstehschwierigkeiten etc. Alles in allem Grund genug, auf eine gesunde Sitzhaltung zu achten.

Atembeschwerden

Wenn Sie zusammensacken, wird Ihre Atmung schwierig, weil Ihre Lunge weniger Platz bekommt. Die Atmung erfolgt dann auf der Brust und nicht auf dem Bauch, wie es sein sollte. Auch für Menschen mit Asthma oder Atemnot ist eine gute Sitzposition wichtig, um mehr Luft zu bekommen.

Nerven- und Venenkompression

Oft wird angenommen, dass ein hoher Sitz gut ist, aber dies kann zu einer anhaltenden Kompression der Beinnerven führen. Schlafende Beine sind die Folge. Wenn Blutgefäße für längere Zeit eingeengt sind, entwickeln sich Krampfadern. Dies kann auch dazu führen, dass Flüssigkeit nicht mehr richtig abgeführt wird, was zu Flüssigkeitsansammlungen in den Beinen führen kann.

Darmerkrankungen, Verdauungsprobleme Bei einer falschen Sitzposition, zum Beispiel zusammengesunken auf der Couch, haben Darm und Magen nicht genug Platz, um die Verdauung reibungslos ablaufen zu lassen. Daher ist es wichtig, dass der Körper eine vertikale Position einnimmt; also keine waagerechte lage. Eine gute Sitzhaltung kann helfen, Verdauungsproblemen vorzubeugen.

Muskelschmerzen und Gelenkschmerzen

Unsere Wirbelsäule wird von Muskeln gehalten. Diese Muskeln haben die Aufgabe, die Wirbelsäule vor den Bewegungen zu schützen, die wir mit unserem Körper machen. In dem Moment, in dem wir uns mit einem runden Rücken hinsetzen, überlasten wir diese Muskeln. Dies kann zu Muskelschmerzen oder Gelenkschmerzen führen. Außerdem passiert etwas Unangenehmes, wenn wir falsch sitzen: Wir verbrauchen viel (Muskel-)Energie. Unsere Muskeln arbeiten hart. Und das, während wir uns gerade hinsetzen, um uns auszuruhen! Wer seine Wirbelsäule im Gleichgewicht hält (im Stehen, Sitzen und Liegen), hat nachweislich bis zu 30 % mehr Energie übrig.

Darauf sollten Sie immer achten:

Voraussetzungen für gesundes Sitzen

"Die beste Sitzposition ist die folgende" lautet ein bekanntes Sprichwort. Mit anderen Worten: Es ist besser, so wenig wie möglich zu sitzen. Wenn Sie also sitzen, ist es wichtig, dies so gesund wie möglich zu tun. Und das kann erreicht werden, indem der Körper in seiner natürlichen Form so gut wie möglich unterstützt wird. So erreichen Sie die idealste Sitzposition. Außerdem ist Bewegung wichtig, denn sie sorgt für eine optimale Ernährung der Bandscheiben. Wählen Sie also einen Stuhl, in dem Sie Ihre Position so weit wie möglich ändern können. In Zusammenarbeit mit Fitform wurde wissenschaftlich untersucht, wie der Körper im Sitzen optimal unterstützt werden kann.

Das Ergebnis: fünf Grundvoraussetzungen, die ein fitForm Sessel für jeden Nutzer erfüllen muss:

  • die richtige Sitzhöhe
  • die richtige Sitztiefe
  • die richtige Armlehnenhöhe
  • die richtige Lordosenstütze
  • der richtige Sitzwinkel

Die richtige Sitzhöhe

Viele Menschen denken, dass es einfacher ist, von einem Sessel aufzustehen, wenn sie extra hoch sitzen. Aber ein zu hohes Sitzen ist genauso schwierig wie ein zu niedriges Sitzen. Wenn Sie hoch sitzen, ist es schwierig, die Füße auf dem Boden zu halten. Dadurch wird enorm viel Kraft in den Armen benötigt, um das Körpergewicht zunächst nach vorne zu verlagern und dann problemlos aufstehen zu können. Außerdem erschwert ein hohes Sitzen den Positionswechsel. Es kann auch zu einer Kompression der Beinnerven kommen, mit schlafenden Beinen und Krampfadern als mögliche Folge. Bei zu niedrigem Sitzen nimmt der Rücken automatisch eine runde Form an. Sie können dies selbst überprüfen, indem Sie sich hinsetzen und dann Ihr Knie an einem Bein hochziehen. Sie werden dann spüren, wie sich Ihr Rücken von selbst ausbeult. Auch ein zu niedriger Sitz kann zu einer Verengung des Darms führen, mit möglichen Beschwerden wie Blähungen und schlechtem Stuhlgang. Die richtige Sitzhöhe ist erreicht, wenn beide Beine im 90°-Winkel auf dem Boden stehen. Wenn alles gut geht, können Sie eine flache Hand zwischen die Oberseite der Kniekehle und die Sitzfläche des Stuhls schieben. Ein ergonomischer fitForm Sessel hat immer die richtige Sitzhöhe für Sie.

Die richtige Sitztiefe

Die Sitztiefe der meisten Sofas beträgt 53/54 Zentimeter, was viel zu tief ist. Manche Sessel haben auch eine zu tiefe Sitzfläche. Wie ist das passiert? Denn diese Wahl basiert auf Design, nicht auf Sitzkomfort. Aus diesem Grund sacken die meisten Menschen nach einer Weile in sich zusammen. Dies führt zu einem runden Rücken, der das Gehen und Aufstehen ziemlich erschwert. Also: Achten Sie darauf, dass Ihr Rücken gut an der Unterseite der Rückenlehne des Stuhls anliegt. Die Sitztiefe ist in Ordnung, wenn Sie mit einer flachen Hand zwischen die Innenseite der Kniekehle und die Sitzfläche Ihres Sessel gleiten können. Ein ergonomischer fitForm Sessel hat immer die richtige Sitztiefe für Sie.

Die richtige Armlehnenhöhe

Wussten Sie, dass Ihre Arme bis zu 10 % Ihres gesamten Körpergewichts wiegen? Um richtig ruhen zu können, müssen auch Ihre Arme gut gestützt werden. Wenn die Armlehnen zu niedrig sind, sinken Sie automatisch nach unten, damit die Arme auf dem Geländer ruhen können. Das Ergebnis: Sitzen mit rundem Rücken. Eine zu niedrige Armlehne führt oft dazu, dass man sich an einem der Geländer aufhängt. Die Folge: Schiefes Sitzen auf dem Sessel. Zu hohe Armlehnen, bei denen die Schultern übertrieben sind, können Nacken- und Nackenkrämpfe verursachen. Und wenn es nur eine Armlehne gibt, zum Beispiel bei einem Sofa, besteht die Gefahr, dass man mit der Zeit immer schief sitzt. Bei der richtigen Armlehnenhöhe sind Ihre Schultern gerade und Ihre Arme befinden sich in einem 90°-Winkel zu den Lehnen. Ein ergonomischer fitForm Sessel hat immer die richtige Armlehnenhöhe für Sie.

Die richtige Lordosenstütze

Eine gute Unterstützung des unteren Rückens, auch bekannt als Lendenwirbelsäule, ist sehr wichtig. Obwohl jede Wirbelsäule eine leicht gebogene S-Form hat, ist jede einzelne Wirbelsäule einzigartig. Beim Hinsetzen werden vor allem die Lendenwirbel sehr stark belastet. Dies verursacht 70 bis 80 % der Rückenschmerzen. Die Krümmung der Wirbelsäule und die Länge des Rumpfes sind von Person zu Person sehr unterschiedlich. Höhe und Dicke der Lordosenstütze müssen deshalb für einen fitForm Sessel individuell einstellbar sein. Die Lordosenstütze muss daher auf die richtige Höhe und Dicke eingestellt werden können, um die individuelle Krümmung des unteren Rückens richtig zu unterstützen. Ein ergonomischer fitForm Sessel hat immer die richtige Lordosenstütze für Sie.

Der richtige Sitzwinkel

Der richtige Sitzwinkel eines fitForm Sessel ist von großer Bedeutung. Ist der Winkel zwischen Rückenlehne und Sitzfläche zu schief, treten sogenannte "Scherkräfte" auf. Dadurch sinkt man jedes Mal ein und die Abstützung des Körpers ist nicht mehr optimal. Dieser Effekt tritt beispielsweise bei Sesseln auf, bei denen nur die Rückenlehne nach hinten verstellt werden kann. Der richtige Sitzwinkel hat einen festen Wert zwischen 95 und 105°. Bei einer schrägen Rückenlehne sinkt man mit der Zeit immer automatisch ein. Ein ergonomischer fitForm Sessel hat immer den richtigen Sitzwinkel.

Richtige Einstellbewegungen

Neben der Wahl eines Stuhls, der vollständig zu Ihrem Körper "passt", können Sie noch mehr für Ihren Rücken tun. Nämlich einen fitForm Sessel zu wählen, der mit den richtigen Einstellmöglichkeiten ausgestattet ist. Dadurch können Sie häufiger die Position wechseln, was erheblich zur Vorbeugung vieler gesundheitlicher Probleme beitragen kann. Beim Kauf eines verstellbaren fitForm Sessels ist es sehr wichtig, dass die Verstellbewegungen den natürlichen biomechanischen Drehpunkten des Körpers folgen. Wichtig sind die Einstellung der Beinstütze, die richtigen Entspannungseinstellungen und die Stehbewegung. Ein ergonomischer fitForm Sessel hat immer die richtigen Verstellbewegunge.

Der Pflegesessel Fitform 570 Vario verfügt unter anderem über eine Aufstehfunktion, um bequem aus Ihrem Sessel aufzustehen. Sie können weiterhin (länger) selbstständig leben und müssen seltener Familien- oder Pflegedienste in Anspruch nehmen. Außerdem wird dieser Sessel an Ihre persönliche Größe angepasst: Sitzhöhe, Sitztiefe, Armlehnenhöhe sowie...

Der Fitform-Sessel Modell 574 Vario ist ein sehr ranker, schlanker und eleganter Aufstehsessel. Er unterstützt Sie aktiv beim Ausstieg und ermöglicht so ein bequemes Aufstehen.

Das Modell 560 der Pflege-Kollektion wurde speziell für Personen entwickelt die angepasst sitzen müssen. Gegen Rückenschmerzen und mit Aufstehfunktion.

Funktionen und Einstellungen auf einen Blick für fitForm Sessel  und VELA-Trippelstuhl elektrisch

                             Ihre Detaillierte Übersicht

Welche Sessel Einstellungen und Sessel Funktionen gibt es?

Ihre Detaillierte Übersicht

Alle detaillierten Eigenschaften

Alle detaillierten Funktionen

Ihre Krankheit unser Sessel zur Hilfe


Zuweisung der Farben

Krankheiten  - Artikel