Senioren Hilfsmittel im Alltag

01.10.2022

Senioren Hilfsmittel im Haushalt und Alltagshilfen

Kaum zu glauben, aber es gibt doch eine Liste der Hilfsmittel für Senioren. Nicht alle Senioren sind noch fit genug, um alles alleine erledigen zu können. Allein ist alles etwas schwieriger, man kann nicht mehr so richtig greifen, festhalten oder loslassen. Für die Küche gibt es Greifarme (Ein Greifarm ist vor allem für Personen mit Rückenproblemen, Nacken- und Schulterschmerzen und für Menschen mit eingeschränkter Beweglichkeit nützlich. Wenn Sie ständiges Bücken vermeiden möchten, um Gegenstände vom Boden aufzuheben, dann sind Sie mit einem Greifarm gut beraten. Aber auch für andere Gegenstände, die außer Reichweite sind, zu weit weg oder zu weit oben sind, kann ein Greifarm benutzt werden. Gläser, Tassen oder Teller können so ohne viel Mühe erreicht werden oder Müll und Heruntergefallenes einfach aufgehoben werden. Mit wenig Kraftaufwand können so Gegenstände bis zu 1 kg herangezogen werden. Somit stellt der Greifarm ein praktisches und nützliches Senioren Hilfsmittel dar), Deckelöffner (Viele ältere Menschen leiden im Alter unter Schmerzen und sinkender Beweglichkeit in den Händen und Fingern. Gerade die Feinmotorik wie das Öffnen von Flaschen und Gläsern kann zum Problem werden. Doch auch hier gibt es Senioren Alltagshilfen: einen multifunktionalen Deckelöffner. Dieser kann für 8 verschiedene Deckelgrößen genutzt werden. Durch die Nutzung des langen Hebels und durch eine Gummibeschichtung im Inneren können ohne viel Kraftaufwand auch schwer verschlossene Deckel verschiedener Größen geöffnet werden, vom Marmeladenglas bis zur Wasserflasche. Auch für Personen mit Arthritis ist dies eine große Alltagserleichterung.) Trinkhilfen sind praktische Senioren Alltagshilfen für ältere Menschen, die Schluckstörungen haben, bettlägerig sind, Hals- und Nackenprobleme haben oder in ihrer Mobilität und Beweglichkeit eingeschränkt sind. Vor allem Schnabeltassen bieten sich an. Durch den Schnabelaufsatz muss der Kopf beim Trinken kaum nach hinten gebeugt werden und es kann dosiert und ohne zu verschütten getrunken werden. Außerdem hält der Deckel durch eine Gummidichtung, sodass selbst beim Umfallen nichts ausläuft. Eine Antirutsch-Blume auf der Oberfläche sorgt für einen sicheren Griff auch bei zittrigen und schwachen Fingern und für ein schönes Design. Griffverdicker sind vor allem für Personen geeignet, die Probleme mit der Motorik haben und zittrige und schwache Hände haben. Denn so können Sie normale Alltagsgegenstände, mit denen Sie Schwierigkeiten beim Greifen oder Hantieren haben, einfach grifffest gestalten. So wird zum Beispiel Besteck in den Griffverdicker hineingesteckt, und schon ist dieses leichter festzuhalten und zu gebrauchen. So müssen Sie ihr altes Besteck nicht gegen ein Seniorentauglicheres austauschen. Durch die verschiedenen Lochgrößen können aber auch andere Gegenstände, wie Stifte, eine Zahnbürste oder Werkzeug damit verstärkt werden und somit deren Grifffestigkeit erhöht werden. Werden die Hände zittriger, so wird auch das Essen schwieriger. Kein Problem mit Speiseschürzen! Die wiederverwendbaren, wasserundurchlässigen Speiseschürzen können mit Hilfe der Bindelaschen einfach umgebunden werden. Dank der Auffangtasche unten und der breiten Fläche werden die Textilien so beim Kleckern mit Essen geschützt und Sie können wieder entspannt die Mahlzeit genießen. Die Einweg-Speiseschürzen können mehrfach wiederverwendet werden und Sie sparen sich das Waschen.

Herausforderungen im Badezimmer meistern

Das Badezimmer stellt oft eine besonders große Hürde für Personen dar, die in ihrer Mobilität eingeschränkt sind. Hier gibt es viele Schwellen zu überwinden: die zur Dusche, die in die Badewanne, das Hinsetzen und Aufstehen von der Toilette und das Bedienen des Waschbeckens. All diese Übergänge können für Senioren problematisch werden. Außerdem birgt das Bad durch Nässe eine große Ausrutschgefahr. Dennoch möchten Sie verständlicherweise so weit wie möglich ohne fremde Hilfe Ihrer Körperpflege nachgehen, denn Hygiene ist etwas Persönliches und Intimes. Es gibt zum Glück einige Senioren Hilfsmittel für das Bad, die Ihnen Ihre tägliche Körperpflege erleichtern, sodass Sie sich in Ihrem Bad sicher und komfortabel fühlen. Sie haben eine Dusche zu Hause, doch das lange Stehen macht Ihnen zu schaffen? Hier kann ein Duschhocker Abhilfe schaffen. Für schwächere ältere Menschen, denen das Duschen schnell zu anstrengend wird, sorgen Duschhocker für ein komfortables Saubermachen. So können Sie ganz einfach im Sitzen duschen. Duschhocker gibt es in verschiedenen Ausführungen, ob mit Rückenlehne, mit Hygieneausschnitt oder mit Brausehalter. Ein empfehlenswerter Duschhocker ist höhenverstellbar, hat für eine maximale Stabilität 4 Beine und sorgt mit Saugnäpfen an den Gummifüßen für extra Rutschfestigkeit. Eine drehbare Sitzoberfläche sowie nicht rostendes Material sind bei Duschhocker zu finden. Badwannen-Einstiegshilfe Oder aber Sie haben eine Badewanne zu Hause, aber Sie tun sich schwer beim Ein- uns Aussteigen? Auch hier gibt es einige Senioren Alltagshilfen. Eine gute Lösung ist eine Badewannen Einstiegshilfe. Diese ist ganz einfach und ohne Bohren am Badewannenrand zu befestigen. So haben Sie eine rutschfeste und sichere Halterung, welche Sie beim Ein- und Aussteigen in die Badewanne unterstützt. Außerdem ist bei der Badewannen Einstiegshilfe ein Feld über dem Saugnapf integriert, welches grün leuchtet, wenn diese ideal angebracht wurde. So wissen Sie immer, wann die Badewannen Einstiegshilfe sicher und fest angebracht wurde. Ideal für Personen mit eingeschränkter Mobilität. Eine Toilettensitzerhöhung bietet ebenfalls mobil eingeschränkten Senioren mehr Sicherheit und Komfort. Als praktisches Senioren Hilfsmittel erleichtert diese den Toilettengang, das Hinsetzen und Aufstehen wird unterstützt. Für eine sichere Sitzposition ist die Toilettensitzerhöhung fest auf dem Toilettenbecken zu befestigen. Außerdem ist diese individuell anpassbar durch drei verschiedene Sitzhöhen und Sitzwinkel. Hochklappbare Armlehnen bieten bei Bedarf zusätzlichen Halt. Ein integrierter Spritzschutz und eine einfache Reinigung sind ebenfalls von Vorteil.  Zusätzliche Stütze im Badezimmer bieten Haltegriffe. Diese können neben dem Waschbecken, neben der Toilette oder in der Dusche angebracht werden. Sie sorgen für extra Sicherheit und Halt. Hinsetzen, Aufstehen, sich umziehen oder andere Tätigkeiten, die körperliche eingeschränkten Menschen schwerfallen, werden so erleichtert. Gerade im Bad, wo die Gefahr des Ausrutschens groß ist, bieten Haltegriffe zusätzliche Stütze. Es sollte ein solider Haltegriff sein, welcher einfach zu montieren ist und dennoch stabil ist und viel Gewicht aushält. Eines der größten Risiken im Badezimmer stellt die Nässe und damit einhergehende Ausrutschgefahr dar. Um Stürze zu vermeiden, gibt es mehrere Möglichkeiten: So können Sie Ihr Badezimmer mit einer Anti-Rutsch-Unterlage ausstatten, mit Anti-Rutsch-Streifen können Sie alle Ecken Ihres Zuhauses rutschsicher gestalten, und mit Anti-Rutsch-Dusch-Schuhen können Sie entspannt und sicher duschen.

Technische Hilfsmittel für Senioren

Die technische Entwicklung hält auch für ältere Menschen viele praktische und nützliche Senioren Alltagshilfen parat. Ob Seniorenhandys, Alarmknöpfe, Notrufarmband oder ein Smart Home, technische Senioren Hilfsmittel können Rentnern in vielen Bereichen ihren Alltag sicherer und einfacher gestalten. Vor allem das schnelle Kontaktieren im Notfall kann durch technische Senioren Alltagshilfen gewährleistet werden. Auch für Angehörige und Pflegepersonal wird so der Alltag erleichtert.

Alarmknopf oder Notfallknopf
Alarmknöpfe sind dafür gedacht, dass Senioren im Notfall auf sich aufmerksam machen können. Es gibt beispielsweise einen einfachen mobilen Alarm mit 2 Sendern. Der erstes Alarm mit Notfallknopf wird dem Kranken um den Hals gehangen, während der Empfänger (meist der Pfleger) den zweiten Alarm mit der Glocke erhält. Sobald der Pflegende Hilfe benötigt, drückt er den Notfallknopf, die Glocke des Empfängers schrillt und dieser kann zur Hilfe herbeieilen. Die grünen Tasten des Senders leuchten auch nachts, die Reichweite beträgt 40m. Wegen der geringen Reichweite wird dieser Alarmknopf hauptsächlich in der häuslichen Krankenpflege eingesetzt. Es wird kein Notruf ausgelöst, sondern der Notfallknopf gibt einen sehr lauten Ton von sich.

Mit zunehmendem Alter nehmen die Beweglichkeit und Motorik in den Fingern ab. Viele ältere Menschen kämpfen beim Benutzen eines normalen Handys mit einem kleinen Tastenfeld, einer Miniatur-Schrift und eine komplexe Bedienung. Seniorenhandys versprechen eine einfache und benutzerfreundliche Bedienung. Voraussetzung dafür sind große Tasten, helle und großzügige Anzeigen, ein gutes Netz für ständige Erreichbarkeit, wenig Extras, stattdessen wenige aber sinnvolle Funktionen (wie z.B. Taschenlampe, Extra-Tasten für schnelle Rufnummernwahl, etc.), Robustheit und lange Akkulaufzeit. So kann im Notfall schnell und einfach Hilfe gerufen werden.

Für ein komplettes Sicherheits-Paket können Sie sich die Zulegung eines Smart Home für Senioren überlegen. In der Regel sind in einer Alarmanlage eine Alarmzentrale und ein Bewegungsmelder enthalten, aber auch eine Steuerung des Lichts, Thermostats oder Lautsprechers können ausgewählt werden. Ein Smart Home ist also ideal also für den Einbruchschutz, aber auch für Senioren bietet die Anlage zusätzlichen Schutz. Sie haben vergessen, den Herd auszuschalten oder den Wasserhahn zuzudrehen? Optional können noch Zusatzmelder wie Wassermelder, Rauchmelder und Gasmelder angeschlossen werden.

gerade bei Demenpatienten ist die Gefahr gegeben, dass sich diese verlaufen und den Weg nach Hause nicht mehr finden. Hier schaffen GPS-Tracker Uhren Abhilfe. Damit können Angehörige jederzeit überprüfen, wo sich der Uhrenträger befindet. Per Text und Sprachnachricht sind Handy und Uhr miteinander verbunden, sodass der Demenzpatient immer erreicht werden kann. Zusätzlich enthält die GPS-Tracker Uhr eine Bildaufnahme mit eingebauter Kamera, einen Sturzalarm, eine Herzfrequenz Messung, einen Schrittzähler und die Möglichkeit, einen Alarm einzustellen. So wird die Sicherheit für Demenzpatienten erhöht und die Angehörigen wissen immer, wo sich dieser befindet.

Senioren Alltagshilfen fürs Schlafzimmer

Auch im Schlafzimmer können Senioren Alltagshilfen in ihrer Mobilität eingeschränkte Menschen unterstützen. Besonders das zu Bett gehen und aufstehen kann zum Problem werden, hier können Aufstehhilfen unterstützend wirken. Ist der Senior bettlägerig, so kann durch ein Aufsteh-Pflegebett mehr Komfort und einfacheres Pflegen garantiert werden. Spezielle Matratzen sorgen für Hygiene und Wohlbefinden.

Senioren Hilfsmittel - Aufstehhilfe

Sie haben Schwierigkeiten beim Zubettgehen oder beim Aufstehen, sind sonst aber noch mobil unterwegs? Dann kann eine Aufstehhilfe für das Bett die richtige Senioren Alltagshilfe für Sie sein. Die Bett-Aufstehhilfe gibt Halt beim Aufstehen und zu Bett gehen und hilft dem Benutzer dabei, sich aus dem Liegen aufzurichten. Der Griff wird mit den mitgelieferten Bändern sicher unter der Matratze am Bettrahmen befestigt. Dieser ist passend für alle Bettbreiten. Beim Zubettgehen und Aufstehen können Sie sich dann ganz einfach am Griff hochziehen oder festhalten.

Ein Pflegebett ist dann sinnvoll, wenn eine Person bettlägerig ist, gepflegt wird und das Bett nur noch schwer allein verlassen kann. Was macht ein Pflegebett aus? Zum einen ist es höhenverstellbar, sodass das Ein- und Aussteigen erleichtert wird und die Arbeit der Pflegekraft erleichtert wird. Außerdem kann durch einen Elektromotor die Liegehöhe sowohl am Kopf- als auch am Fußende manuell verändert werden und so individuell angepasst werden. Auch abnehmbare Seitensicherungen sollten Bestandteil des Pflegebetts sein, damit man diese bei Bedarf hochklappen kann und der Patient über Nacht nicht aus dem Bett fallen kann.

Gerade für bettlägerige Senioren bieten sich sogenannte Anti Dekubitus Matratzen an. Das bedeutet, dass die Matratze so geschnitten ist, dass diese sich bei Belastung den Druckpunkten anpasst und den Druck entlastet. So entstehen bei Bettlägerigen keine schmerzhaften Druckstellen und das Wundliegen wird verhindert. Außerdem wird die Matratze mit einem Inkontinenz Spannbezug geliefert. Der Spannbezug ist wasserdicht, atmungsaktiv, feuchtigkeitsregulierend und antibakteriell.

Mobiler Beistelltisch. Ist der zu pflegende Angehörige für gewisse oder längere Zeit bettlägerig, so sollte man die Zeit möglichst angenehm gestalten. Der mobile Beistelltisch unterstützt Personen, die viel im Bett liegen oder sitzen, bei alltäglichen Dingen. Der mobile Beistelltisch lässt sich unter Bett schieben, sodass Sie die Tischplatte vor sich haben und als Ablage zum Essen, Lesen oder Spielen nutzen können. Die Höhe und Neigung der Tischplatte lässt sich per Knopfdruck einstellen. Außerdem ist dieser platzsparend zusammenklappbar.

Senioren und das Wohnzimmer zum Wohlfühlen

Im Mittelpunkt eines Seniors oder Seniorin steht das Wohnzimmer. Hier wird die Zeitung nach dem Frühstück gelesen, Besucher (Familienmitglieder, Freunde) werden hier empfangen. Bücher werden dort gelesen und es ist der Ort, an dem man es sich besonders gemütlich macht. Hier steht der Aufstehsessel (mehrmotorig, elektrisch) im Mittelpunkt. Eine besonders wirksame Lösung, die es Senioren ermöglicht selbstständig aufstehen zu können. Sie helfen, das Wohnzimmer zu einem sicheren und komfortablen Ort für Senioren zu machen, an den man sich gerne aufhält.  Sitz- und Rückengheizung bei fitForm Pflegesessel.

Orthopädisches Sitzkissen

Oft sind Senioren in ihrer Mobilität eingeschränkt und sitzen viel - dies kann zu einer ungesunden Haltung und Schmerzen führen. Durch ein orthopädisches Sitzkissen wird ein korrektes, aufrechtes und angenehmes Sitzen gefördert. Ein orthopädisches Kissen entlastet Ihre Rückenmuskulatur, Bandscheiben sowie das Steißbein. Somit sitzen Sie nicht nur komfortabel, sondern beugen auch Fehlhaltung und Schmerzen vor. Durch einen viskoelastischen Schaum passt es sich beim Sitzen perfekt an ihren Körper an und führt zu Druckentlastung. Das Sitzkissen ist universell einsetzbar und waschbar.

Senioren Hilfsmittel - Heizdecke

Gerade im Winter, wenn das Wetter draußen schmuddelig ist, sorgt eine Heizdecke für Wohlbefinden. Machen Sie es sich mit der wohligen Wärme einer Heizdecke in Ihrer Wohnung gemütlich! Doch auch Verspannungen, Durchblutungsstörungen und Schmerzen können durch eine Heizdecke gelindert werden. Hier gibt es aber auch die Möglichkeit einer Sitz- und Rückengheizung bei fitForm Pflegesessel.

Senioren Hilfsmittel: Massageartikel

Gerade bei Senioren sind oft Muskeln verhärtet und Schmerzen alltäglich. Durch eine Massage wird die Durchblutung gefördert sowie Verspannungen und Schmerzen gelindert. Verschiedene Massageartikel, wie ein Massagekissen oder ein Massagegerät, können Sie sich auch nach Hause holen und ihr Wohlbefinden steigern.

Praktische Alltagshilfen für Senioren

Magnetisches Brillenband

Gehören Sie auch zu den Kandidaten, die immer wieder Ihre Brille verlegen? Das muss nicht sein - mit einem magnetischen Brillenband geht die Brille nie wieder verloren! Einfach die Bügel der Brille in die Enden des Silikonbandes stecken, das Brillenband umhängen, mit dem Magnetverschluss zumachen und schon wissen Sie stets, wo Ihre Brille zu finden ist.

Socken Anziehhilfe

Gerade für ältere Menschen mit eingeschränkter Beweglichkeit, mit Rückenschmerzen und mit Problemen beim Bücken bietet sich Socken-Anziehhilfen an. Damit erleichtern Sie sich das An- und Ausziehen von Socken und Strümpfen, ohne sich bücken zu müssen. Einfach die Socke über die Vorrichtung stülpen, den Fuß hineinstellen und mit den zwei befestigen Bändern die Socke nach oben über das Bein ziehen. Das sollte aber auch vorher immer wieder geübt werden mit einem Angehörigen oder Partner.

Senioren Alltagshilfe: Leselupen

Mit zunehmendem Alter lässt auch unsere Augenschärfe nach, sodass manchmal auch die Brille nicht mehr ausreicht, um die Zeitung oder ein gutes Buch zu lesen. Doch auch hier gibt es Senioren Hilfsmittel: eine Leselupe. Diese kommt mit LED-Licht und Vergrößerungsglas, welche das Lesen von Büchern, Zeitungen, Briefmarken und allem Kleingedrucktem und Unscharfem erleichtern.

Tablettenbox

Eine praktische Senioren Alltagshilfe für alle, die regelmäßig Tabletten einnehmen müssen und diese nicht vergessen wollen, ist eine Tablettenbox. Für eine ganze Woche (von Montag bis Sonntag) können die Tabletten jeweils morgens, mittags, abends und nachts eingeordnet werden. So kommen Sie nicht mehr durcheinander, wann Sie welche Tablette nehmen müssen und ob Sie diese schon eingenommen haben. Besonders geeignet für etwas vergessliche Senioren, die mehrere wichtige Tabletten einnehmen müssen.

Krücken

Krücken sind Gehhilfen, auf die man sich mit dem Unterarm abstützen kann. Diese sind vor allem für Menschen, die nach Verletzungen oder Operationen im Beinbereich in ihrer Beweglichkeit eingeschränkt sind, nützliche Senioren Alltagshilfen. Krücken eignen sich besonders gut, um eine sichere Fortbewegung und eine Schonung von Gelenken, Muskeln, Bänder und Sehnen gewährleisten zu können. Aber auch bei Altersschwäche oder eingeschränkter Mobilität bieten Krücken eine zusätzliche Stütze. Krücken sind für Senioren geeignet, die noch gut zu Fuß sind, jedoch die Beine nur teilweise oder gar nicht belasten können. Für eine eingeschränktere Beweglichkeit eignen sich dann eher Rollatoren oder Gehböcke.

Gehbock

Der Gehbock ist eine Mobilitätshilfe, welche im Gegensatz zum Rollator keine Rollen aufweist. Er eignet sich für alle, die stärker in ihrer Beweglichkeit eingeschränkt sind. Der Gehbock bietet Halt und Sicherheit und eignet sich idealerweise für Steh- und Gehtraining. Der Vorteil eines Gehbocks ist, dass er sehr stabil ist und nicht wegrollen kann. Dafür kann man aber kaum längere Strecken flüssig mit dem Gehbock laufen, da die Füße stoppen und man ihn bei jedem Schritt etwas hochheben muss. Der Gehbock ist also ein geeignetes Senioren Hilfsmittel für kurze Strecken und für stark in ihrer Mobilität eingeschränkte Personen, die eine stabile Stütze beim Laufen und Stehen brauchen. Eine Übersicht über das Angebot von Gehböcken finden

Senioren Hilfsmittel: Rollator

Rollatoren sind faltbare Gehhilfen, die mit Rädern ausgestattet sind. Dank der Rollen kommen Sie gut voran, und Sie kommen durch leicht bedienbare Bremsen zuverlässig zum Stehen. Sie können den Rollator auch zwischendurch zum Ausruhen benutzen oder diesen als Einkaufshilfe verwenden. Ein Rollator ist also ideal geeignet für Menschen, denen das autonome Gehen auf Grund einer körperlichen Einschränkung schwerfällt. Die praktische Gehhilfe bietet zu Hause und unterwegs Sicherheit und Stabilität, auch für längere Strecken.

Sicherheitstritt mit Griff

Sie möchten in Ihren eigenen vier Wänden mobil und unabhängig bleiben und weiterhin Ihren Haushalt betreiben? Der Sicherheitstritt unterstützt Sie beim Erreichen von Gegenständen und Lebensmitteln, die in oberen Fächern im Schrank oder Regal zu finden sind. Die rutschfeste, breite Trittfläche und der zusätzliche Griff zum Festhalten geben Halt und Sicherheit, sodass Sie vor Stürzen und Ausrutschen geschützt sind.

Unsere Empfehlung für Nürnberg