Hilfe für den Rücken im Sessel

21.02.2024

Dazu schreibt A.G.R. e.V. folgendes:

Sitzen – das hat sich mittlerweile bis in die letzten Winkel der Republik herumgesprochen – gilt als nicht besonders gesund. Tatsächlich hat vor allem zu langes Sitzen in der stets gleichen Position viele negative Auswirkungen auf den Rücken. Doch entspanntes Sitzen kann dem Rücken sogar guttun. Spezielle Relaxsessel können nach einem anstrengenden Tag eine Wohltat für Wirbelsäule und Bandscheiben sein – wenn Sie einige Punkte beachten.

Relaxsessel müssen passen

Sitzen ist vor allem dann ungesund, wenn sich der Mensch zu wenig bewegt und zu lange auf falschen Sitzgelegenheiten sitzt. Empfehlenswert sind deshalb Möbel, die sich durch rückengerechte Sitzkonzepte auszeichnen. Wie zum Beispiel Relaxsessel – wenn sie bestimmte Voraussetzungen erfüllen. Anders als herkömmliche Polstermöbel, die in der Regel für mehrere Benutzer geeignet sein müssen, ist bei Relaxsesseln möglichst viel Individualität gefragt.

Was bei einer Sitzprobe zu beachten ist

Menschen sind unterschiedlich: manche eher klein, andere eher beleibt, manche mit langem Oberkörper, andere mit langen Beinen. Beim Kauf eines Relaxsessels sollte man deshalb Probe sitzen.

Sitz und Rückenlehne

Sitztiefe, Sitzbreite, Sitz- und Armlehnenhöhe sollten zum Körperbau passen. Der Sitz sollte beispielsweise so tief sein, dass zwischen Kniekehle und Sitz noch zwei Finger Platz ist, die Rückenlehne so gestaltet sein, dass sie den Rücken überall gut unterstützt und mindestens bis auf Schulterhöhe reicht. Darauf sollte man bei einer Sitzprobe unbedingt achten.

Rückenlehne

Ebenso wichtig für einen Relaxsessel sind eine leicht verstellbare Rückenlehne mit Becken- oder Lendenstütze sowie eine Fußstütze – denn die Fußstütze ist ein unverzichtbares Element des Relaxsessels. Weiterhin wichtig ist die Möglichkeit, Rücken- und Sitzfläche synchron bis in die Liegeposition absenken zu können. Zudem sollte der Kopf in Liegeposition leicht abgestützt sein, z. B. durch ein Nackenkissen oder eine Lehnenkopfverstellung.

Armlehnen

Auch auf passende Armlehnen sollte man achten. Die Auflagefläche sollte sowohl breit als auch hoch genug sein. Die Arme sollten idealerweise so aufliegen, dass die Schultern weder hängen noch nach oben gedrückt werden. Ist das nicht der Fall, wird man sich kaum entspannen können.

Unsere Sessel können das alles was AGR empfiehlt und noch einiges mehr wie z.B.:

  • Passende Sitzhöhe

  • Passende Sitztiefe

  • Ausreichende Sitzbreite

  • Ausreichende Höhe der Rückenlehne

  • Unterstützung der Lendenwirbelsäule

  • Unterstützung der Halswirbelsäule in Relaxposition

  • Leichter Positionswechsel möglich

  • Optimaler Sitzkomfort

  • Neigungsverstellung der Rückenlehne bis in Relaxposition

  • Physiologische Lagerung der Beine

  • Netzunabhängigkeit

  • Unterschiedliche Lösungen zur Fußlagerung

  • Höhenverstellbare oder anpassbare Armlehnen

  • Höhen- und neigungsverstellbare Kopfstütze

  • Sitz-/Rückenheizung

  • Klimafreundliche Bezugsmaterialien

  • Armauflage und Ablagetisch

  • Fußstützenverlängerung

Für eine schnellere Bearbeitung geben Sie bei Anfragen bitte immer Ihre Postleitzahl an.

Vielen Dank!

Sie haben Fragen zu diesem Artikel?

Speziell für Senioren, kranke oder behinderte Menschen bieten wir darüber hinaus den Service einer kostenlosen Vorführung zuhause von verstellbarem Sessel und Pflegebetten. Hierbei gilt folgende Regelung: Bis zu einer Entfernung von 150 km von unserem Stammhaus ist dieser Service kostenfrei, bei Entfernungen ab 150 km berechnen wir eine geringe Unkostenpauschale

Mit dem Absenden dieser Anfrage erklären Sie sich mit einer telefonischen und/oder schriftlichen Kontaktaufnahme durch den zuständigen Mitarbeiter einverstanden. Ziel ist es Sie umfassend und kompetent zu beraten, und so die für Sie richtige, individuelle Sitzlösung zu finden. Selbstverständlich werden ihre Angaben sorgfältig und verantwortungsvoll behandelt und nicht an Dritte weitergegeben.