Rücken

Rückenschmerzen, Kreuzschmerzen, Muskelverspannungen, Wirbelsäulenerkrankungen, Kyphose-Rücken,

Rückenschmerzen sind die häufigste Form akuter und chronischer Schmerzen am Bewegungsorgan. Sie gehören zu den am weitesten verbreiteten Erkrankungen in der Welt. Fast jeder Mensch leidet im Laufe seines Lebens mindestens einmal an Rückenschmerzen.

Körpergerechtes Sitzen und Liegen in Ruhesesseln

Rückenschmerzen treten am häufigsten als akute lokale Kreuzschmerzen (Lumbalgien) auf. Beim Hexenschuss (Lumbago) tritt meist nach einer alltäglichen Bewegung wie Heben, Drehen oder Bücken ein heftiger Schmerz im Bereich der Lendenwirbelsäule auf. Die Rückenmuskulatur verhärtet sich und macht jede Bewegung zur Qual.

Meistens ist der Kreuzschmerz unspezifisch, das heißt, es lässt sich keine unmittelbare oder gefährdende Ursache für die Schmerzen finden. Zumeist ist der unspezifische Kreuzschmerz harmlos und verschwindet von allein wieder. Es kann jedoch im weiteren Verlauf zu neuen Episoden kommen.

Brennende oder stechende Schmerzen in Gesäß oder Kreuz, die bis ins Bein strahlen, können auf eine Nervenreizung (Ischialgie) hindeuten. Auch diese akuten Schmerzen verschwinden in der Regel spätestens nach einigen Tagen bis Wochen wieder, können jedoch in Einzelfällen chronisch werden.

Bleiben Rückenschmerzen über einen Zeitraum von mehr als zwölf Wochen bestehen, bezeichnet man sie als chronisch. Ihre Stärke kann variieren.

Beim spezifischen Kreuzschmerz hingegen haben die Schmerzen eine klare Ursache, die sich unmittelbar als beschwerdeauslösend identifizieren lässt (z.B. Knochenbruch, Tumor, Entzündung oder spezifische anatomische Veränderungen.

Auch rheumatische Erkrankungen wie Arthrosen, Osteoporose oder eine entzündliche rheumatische Erkrankung können den Rücken in Mitleidenschaft ziehen und spezifische Rückenschmerzen verursachen. In der Regel führt das zu deutlichen Wirbelsäulenveränderungen. (Auszug: Rheuma-Liga)

Das Hochlegen der Beine ist eine wichtige Voraussetzung für eine korrekte Entspannungshaltung. Achten Sie darauf, dass der untere Teil ihrer Beine immer in einer leicht angewinkelten Position auf dem Unterschenkelpolster ruht. So wird eine Überdehnung der Knie vermieden und die untere Rückenpartie gerät nicht unter Spannung. Achten Sie darauf, dass...

Bleiben Sie beim Sitzen aktiv und stehen Sie oft auf, um die untere Wirbelsäule zu lockern. Achten Sie außerdem auf eine rückenfreundliche Körperhaltung: Das Becken sollte leicht nach vorne gekippt und die Beine in etwas mehr als einem 90-Grad-Winkel vor Ihnen aufgestellt sein.

Was tun bei Schmerzen im Rücken? Zum Arzt gehen? Vielleicht zu einem Spezialisten? Oder erstmal eine Salbe ausprobieren? Vielleicht auch kombinieren mit Schmerzmitteln? Viele Experimente werden vielleicht auch die Ursache verfälschen. Dann sich Rat bei einem Facharzt holen. Sicher ist sicher.